Der Magenbypass

Die weit verbreiteste Methode in der bariatrischen Chirurgie

Was ist ein Magenbypass?

Ein Magenbypass ist ein chirurgischer Eingriff zur Behandlung von Übergewicht. Sie wird in der Adipositas-Chirurgie verwendet und dient neben der Gewichtsreduktion auch zur Bekämpfung von Gesundheitsproblemen, die Fettleibigkeit mit sich bringt.

Vorteile von Magenbypass

Ein Magenbypass ist neben dem Schlauchmagen die meist durchgeführte Operation zur Gewichtsreduktion. Die Erfolgsquote zur Bekämpfung von Fettleibigkeit liegt bei 60 bis 70%.

Mithilfe dieser Methode wird nicht nur das Abnehmen erzielt, sondern viele Gesundheitsprobleme, die einen Zusammenhang mit Fettleibigkeit haben, verbessern sich. So sinkt z.B. das Risiko von Herzinfarkt oder Diabetes.

Nachteile von Magenbypass

Da nicht nur die Nahrungsaufnahme reduziert wird sondern auch die Aufnahme von Nährstoffen, kann es sein, dass Patienten lebenslang Vitamine und Eiweiß zu sich nehmen müssen.

Ein Auftreten des sog. Dumping Syndrom wird auch bei Patienten beobachtet. Dabei handelt es sich Durchfall, Erbrechen und Bauchbeschwerden direkt nach der Mahlzeit

Ich einer Magenbypass ist eine Magenspiegelung auch nicht mehr möglich.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Präoperative Untersuchungen
  • Anästhesie
  • Operation
  • Dolmetscher in der Klinik
  • Medikamente nach der OP
  • Transferservice (Flughafen-Hotel, Hotel-Klinik)
  • Übernachtung im Krankenhaus und im Hotel
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Postoperative Betreuung
  • Ernährungsberatung

Sind Sie bereit für eine Veränderung in Ihrem Leben?

Dann sind auch wir bereit, Sie auf dem Weg in ein gesundes Leben zu begleiten!