Augenlasern – Brille ade! Augen lasern tut nicht weh.

Augenlasern gehört längst zu den Standard Behandlungen, wenn es um die Korrektur von Fehlsichtigkeit wie Kurz- oder Weitsichtigkeit geht. Diese effektive Methode wird seit Jahrzehnten von immer mehr Patienten in Anspruch genommen. Im Laufe der Zeit hat sich auch die Technologie enorm verbessert und weiterentwickelt. Heutzutage werden überwiegend folgende Augenlaser-Verfahren angewandt: ReLEx Smile, iLASIK und PRK. Welches Verfahren für den Patienten am besten geeignet ist hängt von verschiedenen Faktoren ab und wird nach den Voruntersuchungen im Beratungsgespräch mit dem Augenarzt gemeinsam bestimmt.

Augen lasern - Methoden und Kosten

PRK / LASEK

  • VIP Transfer
  • Vor- und Nachuntersuchungen
  • 2-3 Übernachtungen
  • Kostenfreie Übernachtung für die Begleitperson
  • Deutschsprachige Betreuung

ab 999 €

iLASIK

  • VIP Transfer
  • Vor- und Nachuntersuchungen
  • 2-3 Übernachtungen
  • Kostenfreie Übernachtung für die Begleitperson
  • Deutschsprachige Betreuung

ab 1.099 €

ReLEx Smile

  • VIP Transfer
  • Vor- und Nachuntersuchungen
  • 2-3 Übernachtungen
  • Kostenfreie Übernachtung für die Begleitperson
  • Deutschsprachige Betreuung

ab 1.799 €

  • Anwendung seit 1990
  • Korrektur von Kurz-, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung
  • Am häufigsten angewandte Lasermethode
  • Mit einem speziellen Instrument (Mikrokeratom) wird ein Hornhautdeckel (Flap) präpariert und zur Seite geklappt.
  • Das darunterlegende Hornhautgewebe wird dann mit dem Laser modelliert bis zur Ausgleichung der Fehlsichtigkeit.
  • Das Flap wird wieder über das Auge gelegt und wirkt als natürliches Plaster
  • Heilung innerhalb weniger Wochen
  • Dauer des Eingriff ca. 10 Minuten pro Auge
  • Anwendung seit 2004
  • Behandlung ähnlich wie LASIK
  • Hornhautkorrektur mittels Laser
  • Verwendung eines Femtosekundenlasers zur Präparation des Flaps Öffnung der Hornhaut
  • Verwendung seit 2011
  • Zur Öffnung der Hornhaut wird kein Flap präpariert
  • Femtosekundenlaser erzeugt ein kleines Scheibchen (Lentikel) im inneren der Hornhaut
  • Entfernung des Lentikels über einen kleinen Schnitt am Hornhautrand zur Korrektur der Fehlsichtigkeit
  • Nur Korrektur von Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung
  • Keine Nachkorrektur möglich
  • Anwendung seit 1990
  • Geeignet für Patienten mit dünner Hornhaut
  • Ablösen der obersten Hornhautschicht (Epithel) mithilfe einer alkoholhaltigen Lösung
  • Nach Lasereinsatz zur Korrektur der Fehlsichtigkeit wird das Epithel wieder über das Auge gelegt und eine spezielle schützende Kontaktlinse eingesetzt
  • Anwendung seit 1988
  • ähnlich wie LASEK
  • bei PRK: Mechanische Entfernung des Epithels und nach Entfernung keine Wiederverwendung
  • Wundstelle wird mit spezieller Kontaktlinse versorgt
  • Schmerzhaft wegen großer Wunde
  • PRK seltener angewandt als LASEK

Dr. Esra Asfuroğlu

Dr. Esra Asfuroğlu

Fr. Dr. Esra Asfuroğlu hat eine 17-jährige Erfahrung im Bereich der Augenmedizin. Gleich nach ihrem Studium an der Marmara Universität, welches sie im Jahre 2005 erfolgreich abgeschlossen hat, begann sie ihre Karriere als Augenärztin und war an mehreren Augenkliniken tätig. Sie schrieb zahlreiche Publikationen, die national wie international veröffentlicht wurden.

Sind Sie bereit für eine Veränderung in Ihrem Leben?

Dann sind auch wir bereit, Sie auf dem Weg in ein gesundes Leben zu begleiten